Geburtshilfliche Akupunktur

Die meisten Frauen möchten wenn möglich eine medikamentöse Therapie während der Schwangerschaft, unter der Geburt und im Wochenbett vermeiden.

Die Akupunktur, als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), bietet eine gute Alternative um folgende Beschwerden zu lindern.

 

Akupunktur für schwangerschaftsbezogene Probleme

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Hämorrhoiden
  • Schlafstörungen, Müdigkeit und Erschöpfung
  • Ödeme (Wassereinlagerungen in Hände und Beine)
  • Magenbrennen
  • Verstopfung
  • Karpaltunnelsyndrom (Einschlafen der Hände)
  • Rückenbeschwerden
  • Beckenendlage/Steisslage
  • Vorzeitige Wehentätigkeit

Geburtsvorbereitende Akupunktur

Eine wöchentliche Akupunkturbehandlung während den letzen 4 Wochen der Schwangerschaft kann nicht nur die Beschwerden während dieser Zeit lindern, sondern verkürzt nachweislich die Geburtsdauer um circa zwei Stunden.

 

Akupunktur bei Beschwerden im Wochenbett

  • Nachwehen
  • Stillprobleme (zu wenig oder zu viel Milch)
  • Energiebehandlung
  • Gemütsschwankungen nach der Geburt 

Die Kosten für die Behandlungen durch Akupunktur werden noch nicht nicht von den Krankenkassen übernommen

Eine Behandlung kostet CHF 50.-